Ortsentwicklung Havighorst

Der Oststeinbeker Ortsteil Havighorst ist überwiegend dörflich geprägt und landwirtschaftlich strukturiert. Zwischen den landwirtschaftlichen Betrieben fügen sich Ein- und Mehrfamilienhäuser ein. In der Mitte des Ortsteils befindet sich die öffentliche Festwiese. Südöstlich ist eine große Sportanlage mit Tennisplätzen und Grandplatz anzutreffen.

Unter anderem ausgelöst durch jüngste Ereignisse, wie die Schließung des alteingesessenen „Gasthofes Schwarzenbeck“ sowie der weiteren Gastronomiebetriebe „Restaurant & Café Klönschnack“, „Weinkontor Retana“ und der „Havighorster Nesthenne“, welche wichtige Orte im gemeinschaftlichen Leben im Ortsteil Havighorst dargestellt haben, stellt sich auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung die Frage nach Möglichkeiten zur Stärkung der Dorfgemeinschaft, wie auch allgemein nach der Identität Havighorsts als Wohn- und Lebensort.

Bereits im Prozess der Neuaufstellung des Osteinbeker Flächennutzungsplans wurde sich mit den Entwicklungsmöglichkeiten sowie –absichten des Ortsteils auseinandergesetzt. Dabei wurde deutlich, dass für Havighorst eine behutsame Ortsteilentwicklung unter Wahrung der individuellen Eigenarten und unter Beachtung der Wechselwirkungen zur Gesamtgemeinde gewünscht wird.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, wurde durch die die Gemeindevertretung von Oststeinbek beschlossen, für den Ortsteil Havighorst ein Ortsteilentwicklungskonzept (OEK) aufzustellen. Die Leistungen für die Konzepterstellung wurden öffentlich ausgeschrieben und das Hamburger Planungsbüro BSR - Büro für Stadt- und Regionalentwicklung hat den Zuschlag erhalten.

Ziele des Ortsteilentwicklungskonzeptes (OEK)

Das OEK soll als maßnahmenunterlegte Entwicklungsstrategie die Grundlage für eine nachhaltige, zielgerichtete und beteiligungsorientierte Entwicklung des Ortsteils bilden.

Es sollen Antworten und Lösungswege unter anderem für folgende Fragen gefunden werden:

  • Welche Rolle spielt das Thema Dorfleben?
  • Wie kann die Dorfgemeinschaft gestaltet und gestärkt werden?
  • Wo können Sport- und Freizeitnutzungen umgestaltet oder neu etabliert werden?
  • Wie soll sich „Wohnen“ in Havighorst als Randgemeinde von Hamburg entwickeln?
  • Wie und wofür sollen innerörtliche Bauflächen genutzt werden und wie können diese mit Grün- und Freiflächen vernetzt werden?
  • Verträgt Havighorst weiteren innerörtlichen Wohnungsbau und wie gehen wir mit der steigenden Nachfrage nach Wohnraum um?
  • Welche künftigen Anforderungen bestehen an eine wohnungsnahe Versorgung oder der Ausgestaltung eines familienfreundlichen Wohnumfeldes?
  • Worauf sollte unter dem Aspekt „Mobilität“ geachtet werden?

Bereits konkrete Vorhaben, wie die geplante Erweiterung der Feuerwehr, die Verlagerung des gemeindlichen Bauhofs, die Nachfrage nach einem Dorfgemeinschaftshaus sowie die Nutzung des Entwicklungspotentials des Sportareals „Am Ohlendiek“ werden behandelt und in die Gesamtkonzeption eingebunden.

Konzeptentwicklung

Für die Konzeptentwicklung werden zunächst bestehende Potenziale und Defizite im Hinblick auf die künftige Entwicklung von Havighorst festgestellt. Daraus werden dann gemeinsam - vor allem mit den Bewohner*innen von Havighorst - Ideen, Projekte und Maßnahmen entwickelt, die in einem abgestimmten Zukunftskonzept zusammengeführt werden.  

Wichtige Grundlage des OEK bildet eine breite und vielfältige Beteiligung der örtlichen Bevölkerung. Bis zum Sommer 2021 werden in Abstimmung und unter Mitwirkung von Ortsbeirat, Verwaltung und Kommunalpolitik von Oststeinbek verschiedene Aktionen und Aktivitäten in und für Havighorst durchgeführt. Den Auftakt bildet eine Haushaltsbefragung aller Bewohner*innen von Havighorst, die Anfang April starten wird.

Die Ergebnisse dieser Beteiligung bilden eine wichtige Grundlage der Konzeptentwicklung. Diese werden auf www.OEK-Havighorst.de sowie auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Neben den Ergebnissen aus der Haushaltsbefragung werden durch im April stattfindende und vereinbarte Gespräche vor Ort, durch Dorfspaziergänge sowie durch eine gezielte Beteiligung und Einbindung von Kindern und Jugendlichen (Anfang Mai) die Beurteilung der Ausgangslage in Havighorst abgerundet sowie die Ziele und Aufgabenstellungen zur Ortsentwicklung ergänzt.

Ende Mai soll im Rahmen eines größeren Online-Forums oder – falls zulässig – im Rahmen einer öffentlichen Werkstatt die entwickelte Zielagenda nach Handlungsfeldern und die damit verbundenen Maßnahmen gemeinsam besprochen, bewertet und im Entwurf verabschiedet werden. Dann könnte vor der Sommerpause der Entwurf zum OEK nebst den wichtigen, konkretisierten Entwicklungsprojekten in die kommunalpolitische Abstimmung gehen. 

Abschließend ist eine Informationsveranstaltung zum gemeinsam erarbeiteten OEK geplant.

Falls Ihnen Fragen und Aufgaben an die Ortsentwicklung von Havighorst auf dem Herzen liegen oder Sie einfach Anmerkungen oder Anregungen zu Ihrem Ortsteil haben - teilen Sie diese jederzeit gerne mit. Hierfür ist eine Mail-Adresse zum gesamten Erarbeitungsprozess des OEK geschaltet, die durchgehend besetzt ist und Ihre Mails entgegennimmt und beantwortet: Mail(at)OEK-Havighorst.de

Eckdaten des Projekts

Das Projekt wird innerhalb der Gemeindeverwaltung federführend durch das Sachgebiet Planen, Entwickeln und Umweltvorsorge betreut.

Projektpartner:

BSR – Büro für Stadt- und Regionalentwicklung, Rübenhofstraße 20, 22335 Hamburg (Konzeptentwicklung)

Die Erstellung des OEK wird gefördert aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes zur Förderung des ländlichen Raumes (GAK).   

Dokumentation

Eine wichtige Grundlage des OEK bildet eine breite und vielfältige Beteiligung der örtlichen Bevölkerung. Den Auftakt bildet eine Haushaltsbefragung aller Bewohner*innen von Havighorst. Die Haushaltsbefragung erfolgt in enger Abstimmung zwischen der Verwaltung der Gemeinde Oststeinbek und dem Planungsbüro BSR.

Die Versendung der Fragebögen erfolgt Anfang April an alle Havighorster*innen ab dem 12. Lebensjahr. Selbstverständlich können auch die Wünsche und Anregungen der jüngeren Kinder in den Fragebogen mit aufgenommen werden. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 15 Minuten.

Für die Rückgabe des Fragebogens bis zum 31.04.2021 stehen die folgenden Möglichketen zur Verfügung:

  • Briefkasten am Gebäude der ehemaligen Bücherei in der Dorfstraße 51;
  • Persönliche Abgabe an die Mitarbeiter des Büros BSR am 20.04.2021 in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr am Bauwagen auf der Festwiese;
  • Briefkasten des Rathauses in der Möllner Landstraße 20.

Es besteht auch die Möglichkeit den Fragebogen digital auszufüllen, hierzu schreiben Sie bitte eine Mail an mail(at)oek-havighorst.de. Bitte geben Sie in Ihrer Mail an, ob Sie als Bewohner*in von Havighorst oder aus anderweitigem Grund ein Interesse an der Ortsentwicklung von Havighorst haben. Bitte beachten Sie, dass die digitale Version die Frage 28 nicht beinhaltet.

Die Befragung erfolgt anonym und unter Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen. Über die Ergebnisse der Haushaltsbefragung werden wir Sie an dieser Stelle sowie auf der Webseite www.oek-havighorst.de informieren.

Nutzen Sie die Chance, sich aktiv an der Entwicklung Ihres Ortes zu beteiligen! Vielen Dank.