Klimatipps für den Alltag

  • Brotbeutel in der Bäckerei beim Brot- und Brötchenkauf nutzen
  • Obst- und Gemüsenetze im Supermarkt/Unverpackt Laden/auf dem Markt nutzen
  • Trinkflasche mit Leitungswasser befüllen
  • Mehrwegbehälter für Essen To Go oder Kaffee To Go nutzen

• Lebensmittel aus der Region einkaufen

• Obst und Gemüse saisonal einkaufen (Saisonkalender)

• Vegane und vegetarische Speisen in den Ernährungsplan einbauen

• Lebensmittel bedarfsgerecht einkaufen, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden

• Auf Siegel wie Bio, Fairtrade oder gleichwertig beim Einkauf von Lebensmitteln achten

• Lebensmittel frei von Palmöl und Zusatzstoffen einkaufen

• Insektenfreundliche Blumen auf dem Balkon und im Garten pflanzen

• Bei der Bepflanzung von Balkon und Garten auf torffreie Erde achten

• Insektenhotels aufstellen

• Beim Kauf von Schnittblumen auf Fairtrade oder gleichwertige Siegel achten

• Kleidung im Secondhand-Geschäft oder auf dem Flohmarkt kaufen

• Kleidung auf einer Kleidertauschparty tauschen

• Kleidung in einer Kleiderbibliothek ausleihen statt kaufen

• Aussortierte Kleidung upcyceln

• Beim Neukauf von Kleidung auf Bio, Fairtrade oder gleichwertige Siegel achten

• Beim Kauf von Reinigungsmitteln auf Siegel wie Blauer Engel, EU-Ecolabel oder gleichwertig achten

• Reinigungsmittel bevorzugt in Mehrweggebinden kaufen, um Verpackungsmüll zu reduzieren

• Reinigungsmittel frei von Palmöl und Mikroplastik einkaufen

• Bei der Eröffnung von Bankkonten und Geldanlagen auf Nachhaltigkeitskriterien achten

• Weiterführende Informationen gibt es zum Beispiel auf: Urgewald e.V. oder über die Verbraucherzentrale

• So viele Strecken, wie möglich, mit dem Rad zurücklegen (Routen zum Beispiel mit Bbbike oder komoot.de planen)

• Bei der Aktion STADTRADELN Kilometer erradeln

• Aussortierte, ungenutzte Räder an gemeinnützige Organisationen spenden, z.B. an Westwind Hamburg e.V. oder Nutzmüll e.V.

• Auf dem Weg zur Arbeit, auf Dienstreisen und in der Freizeit bevorzugt öffentliche Verkehrsmittel, wie Bus oder Bahn nutzen

• Im In- und Ausland mit dem Zug reisen

• In der Freizeit fahrradfreundliche Urlaubsorte bereisen

• Ausgelesene, intakte Bücher in die Telefonzelle am Marktplatz einsortieren

• Werkzeuge über Nachbarschaftsforen wie nebenan.de/hood/oststeinbek oder Pumpipumpe ver- und ausleihen

• Auf mundraub.de Obststräucher und Obstwiesen, bei denen sich jede*r bedienen darf, eintragen

• „Clean up“ - Müllsammelaktionen für eine saubere Gemeinde organisieren

• Lokale „Urban Gardens“ - Gemeindegärten anlegen

• Hochwertige, gebrauchte Elektronik statt neue Elektrogeräte kaufen

• Reparaturdienstleistungen in der Nähe auf Kaputt.de finden

• Repair Cafés organisieren und eigenes Reparaturwissen weitervermitteln

• Alte Handys an ausgewiesenen Sammelstellen für die Wiederaufbereitung und das Recycling spenden