Digitaler Impfausweis: Stand in Schleswig-Holstein

  • Corona
  • Aktuelle Meldungen
  • Corona

Digitaler Impfausweis: Stand in Schleswig-Holstein

Apothekerverband, Kassenärztliche Vereinigung (KVSH) und Gesundheitsministerium informierten am 10. Juni über den Stand zum digitalen Impfausweis in Schleswig-Holstein:

  • Die Impfdokumentation durch die impfenden Stellen erfolgt weiterhin durch einen Eintrag im bestehenden Impfpass („gelbes Heft“).
  • Der digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot hierzu. Er wird zusätzlich angeboten und ersetzt den Impfpass nicht.
  • Die Bundesregierung und alle Beteiligten arbeiten aktuell an der Einführung des Nachweises und den technischen Voraussetzungen. Die Umsetzung ist ab Mitte Juni geplant. Aktuell wird gebeten, von telefonischen und direkten Nachfragen in Apotheken, Arztpraxen und Impfzentren abzusehen.
  • Zum Nachweis wird z.B. eine App des Robert-Koch-Instituts beitragen – siehe: https://digitaler-impfnachweis-app.de/.

Wo wird der digitale Impfnachweis ausgestellt?

Die Ausstellung des digitalen Impfnachweises wird in Apotheken, Arztpraxen und Impfzentren möglich sein.

In vielen Apotheken und Arztpraxen soll eine nachträgliche Ausstellung des digitalen Impfausweises für bereits geimpfte Personen möglich sein.

Hierfür müssen der Impfausweis und ein Lichtbildausweis vorgelegt werden.

Welche Apotheken diesen Service anbieten, kann unter www.mein-apothekenmanager.de eingesehen werden.

Die Impfzentren sind auf die Ausstellung des digitalen Nachweises direkt nach den jeweiligen Impfungen vorbereitet. Sobald die technische Umsetzung abgeschlossen ist, können im laufenden Betrieb Geimpfte direkt nach der Impfung den entsprechenden Nachweis erhalten. Bereits geimpfte Personen sollten jedoch nicht ins Impfzentrum gehen, um nach dem digitalen Impfausweis zu fragen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html

Alle Nachrichten