Lärmaktionsplan

Lärmaktionspläne werden bei bedeutsamen Entwicklungen für die Lärmsituation, ansonsten jedoch alle fünf Jahre überprüft und erforderlichenfalls überarbeitet (§ 47d Abs. 5 BImSchG). Es sind die Umsetzung und die Ergebnisse des Aktionsplans zu validieren.
Der Öffentlichkeit ist die Möglichkeit zu geben, an der Überprüfung des Lärmaktionsplans effektiv und rechtzeitig mitzuwirken (§ 47d Abs. 3 BImSchG).
Eine umfängliche Überarbeitung eines Aktionsplans sollte erfolgen, wenn

  • Lärmprobleme und Lärmauswirkungen für Menschen relevant verändert sind oder
  • aus der Überprüfung des Aktionsplans ein Erfordernis zur Überarbeitung deutlich  wird.

Besteht kein Erfordernis zur Überarbeitung des Aktionsplans, wird der bestehende Lärmaktionsplan fortgeschrieben mit einer Aktualisierung der Daten. Nach einer Mitwirkung der Öffentlichkeit fasst die Gemeindevertretung einen Beschluss über den aktuellen Lärmaktionsplan.
Der Bericht soll nunmehr der Öffentlichkeit präsentiert werden. Der von der Gemeindevertretung in der Sitzung am 26.03.2018 zur Auslegung bestimmte Entwurf zur Erstellung und Umsetzung der 3. Stufe der Lärmaktionsplanung in der Gemeinde Oststeinbek, Überprüfung und ggf. Überarbeitung der Lärmaktionsplanung der 2. Stufe liegt deshalb vom
09.07.2018 bis einschließlich 10.08.2018

im Rathaus der Gemeindeverwaltung Oststeinbek in 22113 Oststeinbek, Möllner Landstraße 20, im Zimmer 06 während folgender Zeiten:

Montag    9.00 – 12.00 Uhr
Dienstag    8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag    14.00 – 18.00 Uhr
Freitag    9.00 – 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung, öffentlich aus.